Dienstag, 1. August 2017

Sie ist nun in meinem Garten eingezogen....

Lange hat mich  diese Idee gefangen gehalten und in den letzten Monaten war dieses Thema für mich auch sehr präsent.
Viele Gedanken habe ich mir um meine „Zaunreiterin“ gemacht.

Von der Gestaltung hinüber zur Ausfertigung bis hin zur Kleidung dieser Figur. Ich wusste, dass ich ihr ein Kleid anziehen wollte und dieses Kleid sollte besonders werden. Ihr Kleid ist weiß und hat eine Kapuze bekommen.


Ihren Platz hat sie aber nicht an besagtem Zaun bekommen sondern an einem anderen Platz. Den fand ich persönlich noch besser.


Meine Zaunreiterin habe ich aus weißen Ton getöpfert. Mit etwas Engobe färbte ich ihre Haare und um sie witterungsbeständig zu bekommen habe ich eine transparente Glasur aufgetragen.
(Sollten im kommenden Winter die Temperaturen weit unter dem Nullpunkt fallen,
 wird sie einen frostfreien Platz im Haus erhalten.)

Wenn ich jetzt von der Arbeit komme schaut sie mich  fragend an….



Freitag, 10. Februar 2017

Ein Zuhause für Pollenhöschen und Plüschpopo




Da die ersten Junghummelköniginnen sich schon ab Ende Februar auf die Suche nach einem geeigneten Nistplatz machen, muss ich mich dann jetzt wohl beeilen einen geeigneten Standort für meine 🐝 Hummelkugel 🐝 zu finden.



Seit einigen Tagen nun versuche ich Informationen bezüglich des Standortes meiner 🐝 Hummelkugel 🐝 zu bekommen. Heute wurde ich dann fündig.

Für die Haltung bzw Erhaltung der Hummeln wäre es günstig, wenn auf meinem Grundstück/Garten oder in dessen Nähe geeignete Tracht-pflanzen angebaut würden. Eine sogenannte Trachtpflanzenkette für die sehr an Blütenpflanzen leidenden Hummeln wäre vorteilhaft.



Folgende Pflanzen die in entsprechender Reihenfolge blühen wären ein Beispiel, das ich gerade gefunden habe:



Kätzchenweide (lässt sich eventuell in Kübeln kultivieren?),

Zierjohannisbeere,

Rote, Gefleckte und Weiße Taubnessel,

Kirsche, Apfel,

Himbeere (Ich werde es mal mit den neuen Ministräuchern versuchen. Sie sind auch für Kübel geeignet.),

Beinwell (…bekomme ich die auch als Einzelpflanzen?),

Wicken,

Weiß- und Rotklee.

Schaffe ich es diese Trachtpflanzenkette in meinem Garten zu pflanzen, wird die künstliche Fütterung überflüssig.

Bevor eine Junghummelkönigin meine 🐝 Hummelkugel 🐝 als Nistplatz akzeptiert benötigt sie nicht nur eine Trachtquelle in der Nähe sondern auch die erforderliche Witterung.

Hungernde Königinnen beziehen die Nistkästen nicht – das ist z.B. der Fall bei länger andauernden Kälteeinbrüchen (Nordwetterlage), weil dann viele Trachtpflanzen die Nektarsekretion einschränken.

Um die innenliegende Nestkugel auszustatten, benötige ich noch einiges Polstermaterial. Einiges habe ich schon bestellt, anderes werde ich im Garten und in der Wiese finden.

Nur ein verlassenes Mäusenest fehlt mir noch…

Drückt mir die Daumen, das ich eins finde.

Donnerstag, 19. Mai 2016

🐝 Hummeltopf 🐝

Angeregt durch Kursteilnehmerinnen,
die Imkerinnen sind,
versuchte ich mir in den letzten Tagen
Informationen zu ihren Hummeltöpfen aus Keramik
im Internet heraus zu suchen.

🐝

Heute bekam ich dann die Möglichkeit,
wichtige Anregungen für einen Hummeltopf zu sammeln.


Das Dach für meinen Hummeltopf 
habe ich im heutigen Keramikkurs schon geschafft…

🐝

Dienstag, 22. März 2016

Eine Idee hält mich immer noch gefangen...


 

Seit einigen Jahren schon

steht nun der selbst gestaltete und

geschweisste Gartenzaun

in unserem Garten unter dem Apfelbaum.



Mich störte schon immer der freie Durchblick

auf Dinge, die er eigentlich verbergen sollte.

Den Versuch ihn mit „Zaungucker“ zu bepflanzen

habe ich irgendwie halbherzig oder

gar nicht weiter verfolgt.



Tja, bis ich beim „gärtnern am warmen Ofen“

von meiner Schwägerin einen Katalog

über Clematis ausleihen konnte.



Da war er wieder…der Gedanke.

Wie gestalte ich diesen Gartenzaun?

 



Vor Jahren bekam ich eine Apfelfee geschenkt.

Aus Keramik handgearbeitet

überstand sie leider den letzten kalten Winter nicht.



Gebe ich heute den Begriff:

Pfostenhocker in der Bildersuche ein,

erscheinen häufig die gleichen Ideen.

Alle Pfostenhocker sind mit viel Liebe und

handwerklichem Geschick gestaltet.

Auf diese Varianten wollte ich

schon einmal zurück greifen….

aber irgendwie fehlt mir der Bezug zu ihnen.



Kugeln oder Spitzen wollte ich auch schon

auf die Enden stecken,

Zaunspitzen aus Eisen anschweißen….

habe keine gefunden, die mir gefallen hätten.



Der Gedanke mit den Pfosten- bzw. Zaunhockern

geht mir nicht mehr aus dem Sinn….







Dann erinnerte ich mich an ein Buch,

dass ich gelesen habe.

Wie heißen sie noch gleich,

die besonderen Frauen….Zaunreiterinnen.

Sowohl dieses Wort als auch das Wort Hagazussa

gebe ich in die uns allgemein bekannte Suchmaschine ein.

Lass mich inspirieren von den Beschreibungen,

Geschichten und Erzählungen….



Lege mir die Fotos vom Gartenzaun zurecht.



Das alles muss noch auf mich wirken…

Federleicht...


In meinem letzten Töpferkurs
habe ich unter anderem versucht Federn zu töpfern.
 

Sie bekommen noch eine helle Glasur und
ich hoffe das sie nach dem Glasurbrand
 noch leichter geworden sind.
Eigentlich wollte ich sie als Deko
in den Apfelbaum im Garten hängen.
Doch sie haben so feine Stiele …
die eventuell bei einer heftigen Windböe
gegen den Stamm geschleudert werden und abbrechen.
Daher werde ich ihnen
einen Platz im Haus reservieren
wenn ich sie nach dem Glasurbrand abholen kann.

Dienstag, 15. September 2015

Es müssen nicht immer Blüten sein…


…die ich genau so interessant finde
um sie zu verarbeiten.

Mit den Blättern der Hortensie
gestaltete ich am vergangenen Wochenende
einen Spiralen-Strauß.
Legt man die Blätter immer wieder
gleichmäßig an der Bindestelle an,
entsteht so eine Blätterspirale.



Da noch Blätter übrig waren
schenkte ich mir noch
einen gewickelten Blätterkranz.




Zusammen mit den Hortensienblüten
entstand kurzerhand
ein leicht herbstlich anmutender Schmuck
für unseren Gartentisch.


 

Dienstag, 1. September 2015

Darum...

...war es hier manchmal sehr ruhig...

In den vergangenen Wochen
habe ich mich unter anderem
einigen wichtigen Aufgaben gewidmet. 

Darunter fiel auch
das Archivieren meiner Fotos und Texte.
Einiges davon verschob ich in den Papierkorb,
anderes wollte ich Euch gerne noch zeigen.

Unter anderem eine Mosaikarbeit,
die ich selber vor einigen Jahren gestaltet habe.
Nach meiner Zeichnung
schweißte mir mein GG einen Eisentisch,
auf dem ich dann einen Fliesenspiegel und
Spiegelscherben in Mosaiktechnik legte.




Seit dem steht dieser Tisch in meinem Flur.

Strandgut welches ich in einigen Sommern
am Nordseestrand sammelte
kombinierte ich mit Vorhandenem
in meiner Silberschale.





Unter den Fundsachen vom Strand
befanden sich auch einige Stabmuscheln.
Auf Einweckgläser geklebt,
entstanden so Windlichter,
die in diesem Sommer in meinem Flur
einen Platz gefunden haben.





Auch diesem Tisch habe ich
vor einigen Jahren selbst gestaltet.

Bald werden die Urlaubserinnerungen
wieder in meine Dekokisten verschwinden,
aber bis dahin erinnern sie mich
an einen wirklich tollen Sommer.

Auch die Mosaikkugel,
die ihr oben im Bild seht, ist so entstanden.
Einige Mosaikarbeiten stehen nun auf meiner ToDoListe.
Wann ich sie umsetzen werde,
liegt daran, ob ich passendes Fliesenmaterial finde.

Dabei fällt mir gerade ein:
Wo sind die Fotos
von meinem Gartentisch geblieben?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...